Trinkspiele ++ Testsieger ++ Preisvergleich

Trinkspiele Ratgeber & Vergleich

Trinkspiele: Hier sind Alkohol und viel Spaß im Spiel! Wer kennt das nicht: Ein lustiger Abend in geselliger Runde und die Stimmung ist unterirdisch. Doch hierfür gibt es eine feuchtfröhliche Lösung, die jeder lieben wird! Lustige Trinkspiele können den Abend und jede Feier retten! Und damit Sie damit bei Ihren Freunden punkten könnt, gibt es die tollsten und spannendsten Trinkspiele. Sowohl draußen im Freien, als auch drinnen können die passenden Trinkspiele die Stimmung schlagartig verbessern und vertreiben Trübsinn und Langeweile im Nu.

Hersteller:
Produkt:
Platzierung:
Bild / Link:
Empfohlenes Alter:
Anzahl Spieler:
Bewertung:
Preis:
Prime:
-
Kundenrezensionen:
Angebot
Hersteller:
Platzierung:
Bild / Link:
Empfohlenes Alter:
Anzahl Spieler:
Bewertung:
Preis:
Prime:
Kundenrezensionen:
Angebot
Hersteller:
Platzierung:
Bild / Link:
Empfohlenes Alter:
Anzahl Spieler:
Bewertung:
Preis:
Prime:
Kundenrezensionen:
Angebot
Hersteller:
Platzierung:
Bild / Link:
Empfohlenes Alter:
Anzahl Spieler:
Bewertung:
Preis:
Prime:
Kundenrezensionen:
Angebot
Hersteller:
Platzierung:
Bild / Link:
Empfohlenes Alter:
Anzahl Spieler:
Bewertung:
Preis:
Prime:
Kundenrezensionen:
Angebot

Trinkspiele haben sich im Rahmen von beliebten Partyspielen entwickelt und sind ein typischer Bestandteil der Trinkkultur. Trinkspiele haben bestimmte Spielregeln, bei denen festgelegt wird, dass zu gewissen Zeitpunkten oder Vorfällen die jeweilige Menge an alkoholischen Getränken durch die jeweiligen Mitspieler konsumiert werden muss. Das heißt, Trinkspiele sind keine kinder- oder jugendfreien Spiele!!! Sie sind ganz klar den Erwachsenen vorbehalten und daher ist das Wichtigste der Hinweis: Trinkspiele können gefährlich sein, wenn Alkohol in zu großen Mengen fließt! Verantwortungsvolles Handeln ist daher im Rahmen von Trink- oder Saufspielen ein absolutes MUSS! Besonders gefährlich ist nämlich die Gruppendynamik, die zum Konsum viel zu großer Alkoholmengen animiert. Bei vielen Trinkspielen, z.B. im Gasthaus, wird auch festgelegt, wer die Getränke bestellen und bezahlen muss.

Trinkspiele sind sehr lustige und ausgelassene Spiele, die in Verbindung mit Alkohol vor allem zuhause, in Kneipen oder auf Partys gespielt werden. Häufig werden Rollenspiele ebenfalls als Saufspiele, Trinkspiele oder Partyspiele bezeichnet. Tatsache ist, Trinkspiele machen jede Menge Spaß. Wichtig ist allerdings, dass man den Alkohol wirklich im Rahmen hält, damit diese Trinkspiele keine Gefahr für Leib, Leben und Gesundheit darstellen. Deshalb immer nur trinken mit der notwendigen Verantwortung! Und selbstverständlich bleibt das Auto stehen, wenn Alkohol im Spiel ist! Dann bieten Trinkspiele, oder auch Saufspiele, Erwachsenen eine unterhaltsame Möglichkeit, feuchtfröhlich zu feiern und Trinkkultur zu leben. Bitte legen Sie genügend Pausen ein und sorgen Sie dafür, dass auch Wasser und Essen konsumiert wird, damit Trinkspiele kontrolliert und friedlich ablaufen können. Denn schließlich geht es nicht darum, dass die Spieler möglichst viel Alkohol trinken, sondern vor allem Spaß haben. Ihrer Natur nach sind Trinkspiele natürlich automatisch entstanden, wenn in lustiger Runde gefeiert und getrunken wird. Als Zubehör dienen in der Regel Würfel, Karten, Flaschen oder andere Utensilien. Die Regeln sollten im Vorfeld besprochen werden, damit im Laufe der Trinkspiele keine Unstimmigkeiten oder Streit entsteht (immer gefährlich, sobald Alkohol im Spiel ist)…

 

Trinkspiele für draußen – Prost und viel Spaß garantiert

Ein typisches Trinkspiel für draußen ist z.B. Flunky Ball. Wussten Sie, dass dieses Trinkspiel sogar einen recht seriösen Background hat und es hierfür sogar Vereine bis hin zu einem eigenen Flunky Ball Weltmeister. Doch wie funktionieren die Flunky Ball Trinkspiele? Ganz einfach! Man bildet zwei Gruppen, die sich einander gegenüber aufstellen. Jeder Teilnehmer bekommt dabei ein Bier, das er vor sich abstellt. In der Mitte werden eine selbst gewählte Anzahl an leeren Flaschen aufgestellt. Jetzt müssen die Spielgruppen abwechselnd mit einem Ball die in der Mitte stehenden Flaschen umkegeln. Team A fängt beispielsweise an und die ersten Flaschen fallen um, währenddessen müssen die Spieler von Team A trinken, trinken, trinken. Ein Spieler aus Team B muss diese Flaschen wieder aufstellen und wenn er damit fertig ist, ruft er: „Stop!“ Das Ziel besteht bei Flunky Ball darin, eine vorher definierte Zahl an Bieren leer zu trinken. Wer das als erstes schafft, ist das Gewinnerteam. Bei Bier ist natürlich der große Vorteil, dass es (anders als Schnaps) weniger gefährlich ist.

Schließlich soll es auch bei Trinkspielen fair und friedlich zugehen. Meistens dauern die einzelnen Partyspiele Runden nicht sehr lange. Und dem Verlierer „droht“, wie der Name schon sagt, ein Schluck Alkohol. Das Lustige daran ist ja, dass dies Bestrafung und Belohnung zugleich ist. Es sind im Laufe der Zeit sehr viele Trinkspiele entstanden, die bei Partys für viel Spaß und Abwechslung sorgen.

Wie laufen Trinkspiele eigentlich ab – eine Übersicht

Wenn Sie sich das erste Mal mit Trinkspielen befassen, sollten Sie sich zunächst mit den Grundregeln vertraut machen. Sauf- und Trinkspiele haben zwar Regeln, folgen aber meist keinem einheitlichen Prinzip. Denn meistens gibt es unterschiedliche Varianten der einzelnen Trinkspiele. Mitspieler für Trinkspiele zu finden, stellt in der Regel kein großes Problem dar. Vorher werden nicht nur die Spielregeln festgelegt, sondern vor allem auch, welcher Alkohol konsumiert wird – meistens Bier oder Schnaps.

Welche Spielvarianten für Trinkspiele gibt es denn eigentlich?

Es hat den Anschein, als wären Trinkspiele eine echte Tradition, die schon seit vielen Generationen an die Nachkommen weitergegeben werden. Doch in der Tat handelt es sich um ein vergleichsweise kurzzeitiges und in jedem Falle kurzweiliges Vergnügen. Dennoch haben sich im Laufe der Zeit immer wieder neue Ideen für solche Trinkspiele gefunden. Und so verwundert es nicht, dass sich in unseren Breiten einige Trinkspiele etabliert haben, die mittlerweile quasi Kultstatus genießen. Sofern Alkohol im Haus ist, liegt der große Vorteil der Trinkspiele darin, dass diese auch spontan und kurzfristig organisiert werden können! Einzige Voraussetzungen sind (neben den entsprechenden Getränken) die Motivation der Teilnehmer, Durst, Lust am Spielen und das notwendige Verantwortungsgefühl. Belohnt werden die Spieler auf jeden Fall mit Flüssigkeit, Spaß und nochmal Spaß!

Trinkspiele für drinnen: Sind Sie trinkfest???

Es gibt ein paar sehr lustige Trinkspiele für drinnen. Ein solches wäre „Anna“: Es ist so ähnlich aufgebaut wie Mau-Mau und ist perfekt auch für die Wohnung geeignet. Außer den bekannten Mau-Mau-besitzen folgende Karten eine besondere Bedeutung: Bei der 7 muss der nächste Spieler in der Reihe 2 Karten ziehen (oder eine weitere 7 drauflegen). 8 heißt einmal aussetzen!
Bei 9 wird dann die Richtung gewechselt. Und wenn die 10 kommt, müssen alle so schnell wie möglich die Hand auf den Kartenstapel legen. In Anne muss der langsamste Spieler ein Gläschen Schnaps trinken. Bei der Dame muss der Leger „Schöne Maid“ sagen. Vergisst er dies, gibt es einen Schnaps für ihn. Dasselbe gilt auch für den König: Der Spieler muss „Eure Majestät“ sagen.
Beim Ass muss der Leger „Anna, toll!“ sagen, und die anderen Spieler müssen dies der Reihe nach erwidern. Ansonsten gibt es wieder einen Schnaps. Und zwar für jeden.

Dass hier der Spaß vorprogrammiert ist, sollte klar sein. Trinkspiele geben einer Party unter Erwachsenen erst den richtigen Kick. Natürlich muss das Ambiente passen und nicht jede Party eignet sich gleichermaßen für Trinkspiele! Bedenken Sie die bitte, wenn Sie eine Feier haben und ein Trinkspiel ins Auge fassen. Wenn Kinder oder Jugendliche auf der Feier anwesend sind, sollten Sie lieber auf Trinkspiele verzichten. Und natürlich auch dann, wenn Sie wissen, dass einer der anwesenden Gäste ein Problem mit Alkohol hat oder Aggressionsbereitschaft zeigt. Schließlich sollen Trinkspiele nicht in einem handfesten Streit oder Schlimmerem enden…

Wenn die Voraussetzungen stimmen, sind Trinkspiele perfekt für Geselligkeit, Spaß und Abwechslung in geselliger Runde. Eines der beliebtesten Trinkspiele ist übrigens das Meiern oder Mäxchen. Hier benötigen Sie einen Würfelbecher, zwei normale Würfel und eine Würfelunterlage. Wie funktioniert Meiern? Sie setzen sich einfach im kreis zusammen und beginnen zu würfeln. Der erste Spieler fängt an und muss verdeckt möglichst hoch würfeln. Die höhere Zahl ist dabei als Zehner zu werden, die niedrigere als Einerziffer. Also z.B. 6 und 3 ergibt 63. Nach dem ersten Wurf hat der Spieler nun die Wahl, sich mit dem Wurf zufrieden zu geben oder nochmals zu würfeln. Im letzten Fall darf er allerdings nicht mehr unter den Würfelbecher schauen – er würfelt also blind.

Er gibt dann den Wurf samt Becher an den nächsten Spieler weiter und teilt diesem eine Zahl mit, die er zu überbieten hat. Und dabei hat er immer die Wahl, zu lügen oder die Wahrheit zu sagen. Der nächste Spieler muss den Wurf dann selber übertrumpfen und ihn an den nächsten Spieler weitergeben. Hier hat er wiederum diese beiden eben beschrieben Optionen.

Trinken muss dann der Spieler, der: Beim Lügen erwischt wurde (also z.B. Spieler 2 glaubt Spieler 1 seinem Wurf nicht und deckt auf!); wenn ein „Meier“ geworfen wurde (also eine „2“ und „1“); wenn ein Spieler annimmt, dass gelogen wurde, er dann aufdeckt, es aber doch der Wahrheit entspricht; wenn die Würfel fallen gelassen wurden, was im Verlauf des Spieles und mit steigende, Alkoholspiegel gerne geschieht; und wenn ein Spieler seinen Wurf mehr als einmal wiederholt. Besser ist es, nur einmal zu sagen und die Klappe zu halten.

Mit dem Meiern sind Sie jedenfalls auf der sicheren Seite, was unterhaltsame Trinkspiele anbelangt. In jedem Fall wünschen wir Ihnen viel Spaß auf Ihrer nächsten Trinkspiele Party!

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Weitere Infos

Wir benutzen Google Analytics um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete YouTube Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen